Reisebericht Namibia 2007  |  Reisebericht Marokko 2008  |  Reisebericht Südafrika/Botswana 2009  |  Reisebericht Oman 2010  |  Reisebericht Namibia 2011
Reisebericht: Oman 2010/2011

Von Bar Al Hikman nach Sur

Wir fahren die 40 km zurück bis zur Straße und wollen dann an der Küste die neugebaute Straße bis Sur hochfahren. Die Straße ist durchgehend fertig. Die Fahrbahnmarkierungen sind vorhanden, aber die Straße ist noch nicht für den öffentlichen Verkehr freigegeben, weil noch die Beschilderung fehlt. Unterwegs möchte ich zunächst noch in einem Fischerdorf bis an den Strand fahren.
Das ist eine ausgesprochen doofe Idee. Es ist dort extrem tiefsandig und mit unserem vollen Reifendruck komme ich mehrmals nicht weiter und kann uns gerade so ohne Buddelei wieder befreien. Im 4. Versuch schaffe ich mit viel Schwung auch den tiefsandigen Anstieg zurück zur asphaltierten Straße.
40km teils schlechte Piste und viel Leere bis zur Asphaltstraße
40km teils schlechte Piste und viel Leere bis zur Asphaltstraße
Andere Länder. Andere Verkehrsschilder.
Andere Länder. Andere Verkehrsschilder.
Haarige Verkehrsteilnehmer mit beschränkten STVO-Kenntnissen
Haarige Verkehrsteilnehmer mit beschränkten STVO-Kenntnissen
Guckst Du.
Guckst Du.
Alle bisher im Oman gesichteten frei laufenden Kamele nahmen reißaus, wenn wir dichter kamen. Das wird wahrscheinlich Gründe haben... Aber an der Küstenstraße nach Sur finden wir neben der Straße eine Kameldame, die mit dämlich-arrogantem Gesichtsausdruck stoisch unsere Knuddeleinheiten erträgt. Später erreichen wir Sur. Eine recht hübsche Stadt, aber ohne echte Highlights. Mein Rasierschaum ist alle und die Gelegentheit ist günstig einen lokalen Barber-Shop auszuprobieren. Ich verbuche es unter Erfahrungen. Ich habe wahrscheinlich die empfindlichste Haut auf diesem Planeten und nach der Rasur ca.
50 kleine blutende Wunden und eine feuerrote Haut. Nachdem ich im Hotel mein Gesicht zusammengeflickt habe, gehen wir abends noch in einem arabischen Restaurant essen und verbringen eine gute Nacht im Sur Plaza Hotel. Am Morgen stehe ich gegen 5 Uhr auf und erledige noch schnell den Online-Checkin für die Rückflüge. Leider sind die besten Plätze schon weg. Danach will ich noch etwas bei Nacht fotografieren. So richtig gute Motive finde ich aber nicht.
Knuddelopfer.
Knuddelopfer.
Auf dem Weg nach Sur
Auf dem Weg nach Sur
Flamingos
Flamingos
Felsen in allen Farben
Felsen in allen Farben
Dhau in einer Bucht vor Sur
Dhau in einer Bucht vor Sur
Beim Barbaren, ähm Barbier in Sur
Beim Barbaren, ähm Barbier in Sur

Sur Plaza Hotel, Sur

Großes und insgesamt komfortables Hotel etwas außerhalb an der Straße nach Muscat. Das Bad ist sanierungsbedürftig. Ich hatte ein Doppelzimmer über hotels.com zum Preis von 45 OMR gebucht. Das Sur Plaza setzt später noch 7,650 OMR an zusätzlichen Gebühren und Steuern auf die Rechnung, was einigermaßen frech ist. Sofern nicht auffällig anders angegeben, sind die Preise in den Hotelbuchungsportalen eigentlich Endpreise. Aber ich wollte los und hatte keine Lust zu diskutieren. In der Stadt gibt es unzählige kleinere Hotels und Appartments. In der Zukunft würde ich da etwas buchen.
Brücke über die Lagune nach Al-Ayjah
Brücke über die Lagune nach Al-Ayjah
Brücke über die Lagune nach Al-Ayjah
Brücke über die Lagune nach Al-Ayjah
Verottende Dhau in der Lagune von Sur
Verottende Dhau in der Lagune von Sur
Paradies für Spritschlucker: Tanken im Oman
Paradies für Spritschlucker: Tanken im Oman
Der Reichtum des Omans basiert auf Erdgas und Erdöl: Gastanker bei Sur
Der Reichtum des Omans basiert auf Erdgas und Erdöl: Gastanker bei Sur
Track (GPX gezippt, 17.878 Punkte, 0,39 MB)
Alle Bilder dürfen unter CC-by-nc-Lizenz kostenfrei genutzt werden. | Kontakt
Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS2